Spvgg Logo

Spvgg Logo

Tischtennis Landesliga Gr. 3
TSV Betzingen - Spvgg Mössingen 7:9

Die Vorzeichen gegen die Beinahe-Nachbarn aus Betzingen waren klar: ein Sieg musste her, wollte man die Chancen auf einen Platz im gesicherten Mittelfeld wahren. Zudem hatten die Betzinger in den vorangegangenen drei Spielen noch keinen Punkt geholt.

Zu Anfang sah es eigentlich auch ganz vielversprechend aus.

Zwar ging nur eines der drei Eingangsdoppel an uns, dafür konnten sich aber die ersten vier Einzelakteure der Spvgg schadlos halten. Kai Elsässer bezwang die Nummer 1 der Gastgeber, Christian Tomsic, mit überlegtem Spiel in vier Sätzen. Steffen Leuze ließ Ingolf Klett noch deutlich weniger Chancen. Eng und hochklassig mit laaaaaaangen und aaaaaaatem(be)raubenden Ballwechseln (hauptsächlich für unseren Rainer ;-) ), ging es in der Begegnung Tim Klett gegen Rainer Löffler zu. Letztlich konnte Zweitgenannter das Spiel dann im fünften Satz nach Hause retten. Am Nebentisch ließ Jürgen Eisele seinem Kontrahenten, Bernd Schmid, beim 3:0 keine Chance.

Somit stand es vorerst 5:2 für uns Steinlachtäler.

In der Folge ging es dann hin und her. Steinhilber, Dank lädiertem Arm immer noch deutlich unter seinen Fähigkeiten, mit einem 0:3 gegen Ndhhlovu. Krause einigermaßen ungefährdet 3:0 gegen Rabe. Tomsic mit solidem Spiel und entsprechendem 3:1 gegen Leuze. Elsässer mit starkem Schlussspurt Sieger im fünften Satz gegen Klett. Eisele trotz starker Aufholjagd im dritten und vierten Satz letztlich 2:3 gegen Tim Klett. Und auch Löffler in seinem zweiten Einzel gegen Schmid mit der Pflicht, zum Sieg zu gratulieren.

Somit war aus einem komfortablen 5:2 ein unschöneres 7:6 aus unserer Sicht geworden.

Da auch im hinteren Paarkreuz eine Punkteteilung folgte (Steinhilber unglücklich im fünften Satz gegen Rabe und Krause 3:1 gegen Ndhlovu), war es am Schlussdoppel, die Partie zu entscheiden.
Dabei ließ sich weder Steffen Leuze noch Jürgen Eisele aus der Ruhe bringen und bezwangen Tomsic/Tim Klett folgerichtig mit 3:1.

So fuhr man mit einem hellblauen Auge zurück in Richtung Mössingen, wohl wissend, dass zum nächsten Spieltag in Birkenfeld am kommenden Samstag einige Schippen mehr drauf müssen!
 
Top