Spvgg Logo

Spvgg Logo

Tischtennis Kreisliga Gruppe 1
SpVgg Mössingen III - SV Weilheim II

Mit 9:7 konnten sich die 3. Herrenmannschaft beim Heimspiel gegen Mitfavorit Weilheim durchsetzen und bleibt somit weiterhin ohne Punktverlust.
Taktisch stellen die Weilheimer Ihre Doppel in diesem Spiel auf. Und Sie sollten damit auch vorerst recht gut fahren.
Durch teils knapp verlorene Sätze hieß es nach den ersten beiden Doppelspielen 2:0 für Weilheim.
Ab diesem Zeitpunkt war klar, dass man dringend einen Gang höher schalten muss, wenn man die heutige Partie gewinnen wollte.
Martin Steinhilber und Kevin Leuprecht konnten dies als „eingespieltes Doppel" auch gleich umsetzen und es gelang der wichtige Anschluss zum 1:2 Spielstand.

Im ersten Einzel-Durchgang dann am vorderen Paarkreuz eine Punkteteilung:
Benni Fürst musste seinem Gegner Martin Weiß trotz toller Ballwechsel gratulieren, Flo Joos konnte sich aber gegen Abwehrspezialist Hans Birnbacher durchsetzen.
In der „Mitte" zwei Punkte durch Michael Pfefferle und Kevin Leuprecht gegen Ihre Gegner Alexander Haug bzw. Markus Herr.
Martin Steinhilber steuerte dann im folgenden Spiel gleich noch den nächsten Einzelpunkt gegen Rainer Köhler bei.
Im letzen Spiel des ersten Einzeldurchgangs konnte sich Andy Klose, welcher durch Rückenprobleme z.Z. bewegungstechnisch sehr eingeschränkt ist, gegen Adrian Jakschitsch leider nicht durchsetzen.

Somit lagen wir zur Halbzeit knapp mit 5:4 in Front.
Dies währte aber nicht all zulange, da dann im zweiten Einzeldurchgang am vorderen Paarkreuz gleich zwei knappe Niederlagen in den Entscheidungssätzen folgten.
Hier reichten die Satzführungen von Benni Fürst mit 2:0 gegen Hans Birnbacher und Flo Joos mit 2:1 gegen Martin Weiß leider nicht aus.
Die „Mitte" konnte dies durch Siege von Michael Pfefferle und Kevin Leuprecht gegen Markus Herr und Alexander Haug aber wieder ausgleichen. Spielstand somit 7:6.
Konnte nun das hintere Paarkreuz den Sack schon zumachen ?
Es sollte wie im ersten Einzeldurchgang sein:
Martin Steinhilber gewann gegen den stark aufspielenden Adrian Jakschitsch und Andy Klose musste Rainer Köhler zum Sieg gratulieren.

Zwangsläufig musste jetzt das Schlussdoppel die Entscheidung über „Sieg" oder „Punkteteilung" herbeiführen:
Spannend blieb es hier bis zum Schluss, als Benni Fürst und Flo Joos gegen Ihre Gegner Markus Herrr und Alexander Haug im 5. Satz bereits mit 5:2 vorne lagen und dann noch das 8:8 hinnehmen mussten.
Jetzt war „Alles oder Nichts" angesagt. Benni und  Flo blieben „Cool" und konnten dieses Schlussdoppel noch mit 11:8 gewinnen !

… mal sehen wie es beim nächsten (Heim-)Spiel gegen den TTC Ergenzingen wird, die bislang auch noch ohne Punktverlust an der Tabellenspitze stehen.
 
Top