Spvgg Logo

Spvgg Logo

Tischtennis Landesliga Gr. 3 , Herren
Spvgg Mössingen – SpVgg Weil der Stadt 6:9 

Nach den beiden Siegen am Doppelspieltag vergangener Woche (bei denen allerdings absolut alles in die Waagschale geworfen werden musste und somit leider auch keine Zeit für Berichte blieb) gingen wir einigermaßen tiefenentspannt in die Partie gegen den Titelaspiranten aus Weil der Stadt.

Aus den Doppeln konnten wir mit einem standesgemäßen 1:2 hervorgehen. Leuze/Steinhilber hatten erwartungsgemäß wenig Sonne gegen das Spitzendoppel der Gäste. Auch Knöll/Krause konnten gegen Walz/Haug keinen Blumentopf gewinnen (obwohl sie doch so dermaßen ausgeschlafen und nüchtern waren! :-P ). Lediglich Löffler/Amann fanden schnell in ihr Spiel und bezwangen Bozenhardt/Kukulenz in routinierter Manier.

In Folge dann die erfreuliche Überraschung des Tages. Steffen Leuze, obwohl nach wie vor angeschlagen (Knöchel......Zehen.....geschlossene Türen......ungezügelte Aggressionen etc. etc.), lieferte ein tolles Spiel gegen Sven Wirth, welches er schlussendlich im fünften Satz mit 11:5 für sich entscheiden konnte. Nachdem er von Wirth in der vergangen Saison noch zwei Mal mit 1:3 mehr oder minder "hergespielt" worden war, unterstrich dieser Sieg seinen starken Aufwärtstrend der vergangenen Wochen.

Rainer Löffler in der Folge gegen Levente "Levi" Szarke mit toller Gegenwehr und vorübergehendem Satzausgleich. Letztlich obsiegte dann aber doch der 380 TTR-Punkte stärker eingestufte Weilderstädter.

In der Mitte folgte eine Punkteteilung: während Matthias Knöll im Spiel gegen Armin Bozenhardt die ansonsten quasi "eingeimpfte" Routine fehlte, konnte Krause gegen Walz knapp im fünften Satz überzeugen.

Im Anschluss dann Horst "ich komm irgendwann demnächst schon noch mit den Noppen klar!" Amann nicht chancen-, letztlich aber doch machtlos gegen Haug. Am Nebentisch jedoch unterstrich Martin Steinhilber seine starke Form der letzten Wochen und bezwang den unangenehm aufspielenden Kukulenz "auf den letzten Drücker".

Zu diesem Zeitpunkt war klar: wir würden auf jeden Fall nicht ohne Gegenwehr untergehen!

In Folge dann das vordere Paarkreuz ohne das nötige Quäntchen Glück. Gut ok, bei Steffen Leuze wäre gegen Levi Szarka sehr sehr sehr viel Glück nötig gewesen :-) Rainer Löffler jedoch hätte gar nicht allzu viel davon benötigt, verlor er doch nach tollem Spiel erst im Entscheidungssatz gegen Sven Wirth.

Anschließend teilte man sich im mittleren und hinteren Paarkreuz die Punkte. Amann „ich sag doch, ich komm mit den Noppen klar!" und Krause zwei Mal siegreich im Fünften, Knöll und Steinhilber leider mit dem Nachsehen.

So stand es nach gut 3,5 Stunden 9:6 für unsere Gäste. Allerdings darf man beinahe sicher sein, dass sie sich diesen Sonntag Morgen etwas entspannter vorgestellt hatten.

Nächste Woche haben wir spielfrei - Zeit zum Durchatmen also. Weiter geht es am 29.10. zuhause gegen die aktuellen Tabellennachbarn aus Gärtringen. Man wird sehen!
 
Top