Spvgg Logo

Spvgg Logo


Nachdem ein übermotiviertes Mitglied unserer Mannschaft am gestrigen Sonntag quasi zeitgleich zum bereits veröffentlichten ebenfalls einen Bericht zur Partie gegen Weil der Stadt verfasst hatte, möchte man diesen der interessierten Öffentlichkeit selbstverständlich nicht vorenhalten! :-)

Tischtennis Landesliga Gr. 3, Herren
Spvgg Mössingen – Spvgg Weil der Stadt 6:9

Wenn man gegen einen Titelaspiranten spielt, der noch dazu das Toppaarkreuz der Gruppe hat – und das auch noch durch ehemalige Mitspieler – sind die Erwartungen gezwungenermaßen gering. Umso schöner, dass es doch eine, auch für die Zuschauer, ansehnliche Partie wurde.

Schade, dass Matthias und unser Michael (zumindest im Doppel) nicht gewohnt souverän aufspielten. Ein „starker“ Markus Buck und ein unangenehmer (Belag) Martin Haug waren zu überlegen. Auch Steffen und Martin mussten die deutliche Überlegenheit von Szarka/Wirth anerkennen. So blieb es den wieder erstarkten Rainer und Horst vorbelhalten, den ersten Punkt zu erspielen – und das sollte nicht der einzige bleiben.

Steffen, etwas „fußlahm“, momentan aber dafür sehr fokussiert, bezwang mit starkem Spiel unseren ehemaligen Mannschaftskollegen Sven Wirth im Entscheidungssatz, während Rainer sich zumindest recht achtbar gegen den zweiten „Ehemaligen“, Levente Szarke, schlug – ein Satzgewinn spricht Bände!

Punkteteilung dann am mittleren und hinteren Paarkreuz. Matze immer noch nicht wirklich anwesend, Micha (Hausi) mit Superspiel, Horst ohne Chance und Martin hauchdünn im fünften Satz - so stand es relativ ausgeglichen 4:5.

Dann kamen allerdings die erwarteten Niederlagen, wobei sich wiederum Rainer mit gutem Spiel nur knapp geschlagen geben musste – war es das schon?? Nein!!

Hausi und Horst packten nochmals all ihr Vermögen aus und schlugen zurück, also 6:8. Dann keimte sogar noch Hoffnung auf, denn Martin legte richtig gut los und auch unser Spitzendoppel konnte den übermächtigen Szarka/Wirth den ersten Satz abluchsen.
Leider ging diese Saat nicht ganz auf, Martin wurde immer unsicherer und musste Haug letztlich gratulieren, was das Doppel belanglos machte.

Trotzdem können wir mit unserer Leistung sehr zufrieden sein, die Punkte müssen sicher gegen anderer Mannschaften erspielt werden – und das werden wir unverdrossen versuchen.
 
Top