Spvgg Logo

Spvgg Logo

Herren Landesliga Gr. 3

SpVgg Mössingen - TTC Tuttlingen II
SpVgg Mössingen - TTG Leonberg/Eltingen

Es ist vollbracht - der erste und einzige Doppelspieltag der Saison ist überstanden. Und das mehr als erfolgreich!

Beim Spiel gegen Tuttlingen II wusste man, dass ein Sieg oder aber allermindestens ein Unentschieden her musste. Denn da die Mannen um Teamchef Timo Bausert neben unter anderem uns landläufig als Abstiegskandidat gelten, hatte das Spiel besondere Bedeutung.

Da der wöchentliche Zeitaufwand in Sachen Zelluloid mit dem gestrigen, 10-stündigen Hallenaufenthalt bereits mehr als überstrapaziert ist, hält sich der Autor an dieser Stelle etwas kürzer: nach einem 2:1 aus den Doppeln gingen prompt auch vier der ersten sechs Einzel an uns. Erwähnenswert vor allem das Spiel von Horst Amann gegen Andreas Rössler, das beinahe schon als 3:0 auf Mössinger Seite verbucht war, um dann nach 18:20 (!) im dritten Satz sowie zwei verlorenen Folgesätzen seitens des Spvgg Routiniers doch noch nach Tuttlingen geschrieben zu werden.
Im zweiten Einzeldurchgang genügten somit drei Punkte durch Steffen Leuze, Matthias Knöll und Rainer Löffler, um den altbekannten Sack zuzumachen.
Mit diesem 9:4 war die Pflicht des Tages erfüllt und man sah, mit zahlreichen "Wuastsemmeln" im Magen, gelassen der Partie gegen den Tabellenführer aus Leonberg/Eltingen entgegen. Und diese Gelassenheit sollte sich auszahlen....

Auch im zweiten Match ging die Spvgg mit einer Führung aus den Eingangsdoppeln. Lediglich Löffler/Krause mussten sich leicht mürrisch im fünften Satz geschlagen geben.
Dieser kurzer Höhenflug wurde im Anschluss allerdings direkt wieder gebremst. Nur Matthias Knöll und Michael Krause konnten Zählbares aus ihren Einzeln vermelden. Die übrigen vier Spiele gingen an die West-Stuttgarter ;-) - 4:5.

Ab in die zweite Runde - und zwar mit Vollgas! Leuze gewinnt klar gegen Seidel, Saric leider nach wie vor gesundheitlich angeschlagen und dadurch chancenlos gegen Kiefer. Ähnlich hilflos anschließend Knöll gegen den Abwehrkünstler Kieser. Doch das war es dann auch mit der Chancenlosigkeit! Rainer Löffler nach Startproblemen mit einem tollen Finish gegen Robin Greb - nur noch 6:7! Und auch das hintere Paarkreuz lies sich nicht lumpen: zwei gepflegte 3:1 und somit eine 8:7-Führung für die Steinlachtäler! Da war er, der eine Punkt! Ein Punkt, den man auf keinem Notizzettel auch nur am Rande vermerkt gehabt hätte.
Und dann die Krönung: Dragan Saric mit seiner ganzen Routine in den jeweils richtigen Momenten an der Seite eines hochkonzentrierten Steffen Leuze - *zack peng haste nich gesehn* - 3:0! Man glaubt es kaum!

An dieser Stelle das Zitat eines Forumteilnehmers: "Mössingen schafft für mich die Sensation des Spieltags. Gut Leo ohne Zapata, aber qualitativ sah ich da trotzdem das Übergewicht bei Leo" - jep, wir auch um ehrlich zu sein. Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt!








 
Top