Spvgg Logo

Spvgg Logo

Bezirksliga Gr. 5
TTC Ergenzingen II - Spvgg Mössingen II 2:9

Denkbar schlecht standen die Vorzeichen am gestrigen Samstag gegen den Tabellennachbarn Ergenzingen. Hatte man in der Vorrunde sogar in Vollbesetzung gegen eine ersatz"geschwächte" Ergenzinger Mannschaft noch 9:5 verloren, so zeigte sich nun das entgegengesetzte Bild: Ergenzingen in Bestbesetzung mit den Haudegen Hörmann und Maier im vorderen Paarkreuz, wir hingegen ohne unsere Nummer Zwei, Rainer Löffler.

Doch bereits in den Eingangsdoppeln wurde deutlich, dass eine vermeintliche Ersatzschwächung eben immer SEHR relativ ist! Alle drei Doppel wurden auf Seiten der Spvgg verbucht. Bemerkenswert dabei sicher vor allem der Erfolg des "Opferdoppels" Knöll/Krause gegen besagte Haudegen Hörmann/Maier. Im fünften Satz konnte sich die Spvgg-Paarung mit einem hart umkämpften Punkt zum 15:13 durchsetzen.

Auch in den darauf folgenden Einzeln des vorderen Paarkreuzes hielten sich die Akteure der Spvgg schadlos. Während Daragan Saric nach anfänglichen Schwierigkeiten doch recht sicher gegen Harald Maier gewann, unterstrich Matthias "Matze" Knöll seine aktuelle Topform, wenn auch mit überdurchschnittlich vielen "Nassen", durch einen 3:2 Erfolg gegen Roland Hörmann gleich doppelt.

5:0 - wer hätte das gedacht?!

In den Paarungen "der Mitte" dann die erste "Blöße". Zwar hatte Horst Amann gegen Elmar Hagel den sprichwörtlichen Sack schon beinahe zugemacht, musste sich dem kämpfenden Ergenzinger dann aber doch im fünften Satz mit 3:2 geschlagen geben.
Verhältnismäßig unspektakulär ging es parallel am Nebentisch zur Sache. Michael Krause konnte mit dem "etwas anderen Spiel" (O-Ton Miller Junior ;-) ) des Rolf Miller aber auch sowas von überhaupt null und gar nichts anfangen und ging sang und klanglos mit 0:3 unter. Gleichzeitig sollte dieser Punkt aber auch, man glaubt es kaum, der letzte Ergenzinger Einzelpunkt an diesem Abend gewesen sein!

"Hinten" gewann Martin Steinhilber mit zwar untrainierter dafür aber sicherer Hand (oder vielleicht gerade deshalb?!) gegen David Hörmann. Und auch Rückkehrer Michael Pfefferle konnte seine Klasse mit einem guten Spiel gegen den unangenehm agierenden Alexander Hofmann unter Beweis stellen.

7:2 - wer hätte DAS gedacht??!!

Wie schon vorweggenommen, lies das vordere Mössinger Paarkreuz auch in den ersten (und letzten) Einzeln der zweiten Runde nichts anbrennen. Roland Hörmann sah dabei im Spiel gegen einen scheinbar übermächtigen Saric ungefähr so ratlos aus, wie Krause vorher gegen Miller. Und auch Harald Maier konnte dem extrem sicheren und SEHR cleveren Agieren eines Matthias Knöll letztlich nur Tribut zollen und musste zum 3:2 gratulieren.

So stand schlussendlich ein 9:2 zu Buche, mit welchem zwei Stunden und 57 Minuten vorher sicher keiner der Akteure gerechnet hatte. Herausragend dabei vor allem die Leistung von Matthias Knöll, welcher drei nicht wirklich eingeplante Punkte zum Erfolg beitrug und folgerichtig vom Verfasser dieses Berichts die "Spieler des Tages"-Medaille verliehen bekommt!

Nach diesem Höhenflug sind wir gespannt, wie wir uns am kommenden Wochenende gegen die Mannen vom TTC Groß-Elfingen anstellen. Deren gestriges 8:8 gegen den Tabellenzweiten, Nusplingen, ist sicher ein Ausrufezeichen, das aufhorchen lässt!
 
Top