Spvgg Logo

Spvgg Logo

TT Bezirksliga Gr. 5  
Spvgg Mössingen II gegen TTC Ergenzingen II  9 : 5

Unserer Gäste in einer starken Aufstellung, bei unseren Akteuren noch der Wintermodus oder auch die Angst vor der Entscheidung im Kopf - das waren die Voraussetzungen für ein spannendes, letztendlich nervenaufreibendes Spiel an einem wunderschönen Sonntagmorgen.

Gut dass unsere Doppel gleich für eine Führung sorgten – lediglich Rainer Löffler und Horst Amann mussten sich nach hartem Kampf unglücklich geschlagen geben. Jürgen Eisele und Dragan Saric sowie Kai Elsässer und Matthias Knöll siegten jeweils in drei Sätzen.

Doch schon in den Spitzeneinzeln zeigten der junge Berger und der Routinier Miller, dass die Trauben am gestrigen Sonntag Vormittag ganz schön hoch hingen. Jürgen Eisele (mit weiterhin weißer Weste) und Kai  Elsässer mussten ganz schön kämpfen um zwei Siege nach Hause zu bringen.
Somit war aber nach Dragans sicherem Sieg gegen Ott ein beruhigender 5:1 Vorsprung erspielt. Rainer Löffler musste wie schon in der Vorrunde gegen Hagel bis in den fünften Satz. Diesmal jedoch mit dem schlechteren Ende für den SpvggTTler.
Gut dass Matthias Knöll sicher den alten Vorsprung wieder herstellte, denn auch Horst Amann war nicht vom Glück und ruhigem Spiel verfolgt und musste Knuplesch nach vier Sätzen gratulieren.

Jürgen Eisele und Kai Elsässer im vorderen Paarkreuz brachten uns dann ohne größere Probleme „beruhigend“ mit 8:3 in Front. 

Dann aber schnitt irgendjemand den berüchtigten Faden ab und brachte unser Blut in ungewollte Wallung.
Dragan musste der unangenehmen Spielweise von Hagel Tribut zollen und Rainer Löffler (immer noch seine gewohnte Zuverlässigkeit suchend) verlor mit 11:9 im fünften Satz. 
Jetzt lag es an Matthias Knöll den Sack zuzumachen. Doch auch in dieser Partie waren viele Nerven mit im Spiel bis endlich nach drei Stunden der 9:5 Endstand erreicht war.

Bleibt zu hoffen, dass dieses halbe blaue Augen nochmals die letzten Reserven mobilisiert und die greifbar nahe Meisterschaft beim nächsten Spiel in Kusterdingen (Samstag, 5.4.) nicht nochmals gefährdet wird.
 
Top